Tastressen

3 Frauen an 2 Flügeln

Gabriela Friedli (p)
Manuela Keller (p)
Claudia Ulla Binder (p)


Kein anderes Projekt in das ich involviert bin hat sich natürlicher ergeben als dieses. Ich hatte Gabriela und Manuela unabhängig voneinander gekannt und wollte, dass sie sich gegenseitig kennenlernen. Wir haben also eine Session in meinem Musikraum gemacht und gespielt und uns ausgetauscht. Es war so interessant und inspirierend vom ersten Moment an und hat uns allen seither enormen Spass gemacht.

Unser Zugang zu Improvisation ist recht verschieden: Manuela spielt gerne über ostinati. Für ihre eigenen Projekte (u.a. idée manu) hat sie auch Musik von Bartok und Messiaen verwendet, um darüber zu improvisieren. Gabriela erforscht Strukturen in der improvisierten Musik. Die Musik, die sie für ihre eigenen Gruppen (u.a. objets trouvées) schreibt, erlaubt einen sehr organischen und offenen Umgang mit der Verbindung von Komposition und Improvisation. Meine Spezialität sind die mannigfaltigen Klangmöglichkeiten sowohl auf den Tasten als auch im Inneren des Flügels. Das Publikum geniesst es bei unseren Auftritten, uns zuzuhören und zuzusehen, wie wir mit dieser unkonventionellen Situation umgehen.


Zurück zu Projekte
back