Quatre têtes

Susann Wehrli (fl und melodica)
Priska Walss (tromb und alphorn)
Gabriela Friedli (p)
Claudia Ulla Binder (p)


Diese ungewöhnliche Kombination von Instrumenten ist aus dem Zusammengehen von zwei Duos entstanden. Gabriela und Priska, Susann und ich. 2005 konnten wir am Zürcher Stadtsommer spielen, im Kreuzgang des Fraumünsters. Zwei Steinway-Flügel im Freien an einem warmen Sommerabend an einem so schönen Ort, ein unvergessliches Erlebnis.

Wir haben im Radiostudio Zürich die CD Figuren aufgenommen, die auf dem Label creativesources erschienen ist.




„Dass diese Frauen technisch gut ausgebildet sind, ist vom ersten Stück „Beauty’s Biest“ an ersichtlich, einer Kreuzung von amüsanter Improvisation und Kammermusik, die dunkle Akkorde mit ruhigen Partien von skurrilen, aber verdaulichen Anti-Patterns mischt. Auch da wo der Austausch ganz skelettartig erscheint, wird man von einem Paar von Faktoren belohnt: die absolute Transparenz der Timbres und die ziemlich ehrliche Art, spontane Lösungen zu Tage zu fördern, beides Qualitäten, die die Musikerinnen bei jeder Verbindung offenbaren. Dies ist eine sehr schätzenswerte Haltung, die Ernsthaftigkeit beweist – nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit in der heutigen Szene. Vielleicht liegt das Geheimnis genau hier: das Zeug klingt nicht nach „Avantgarde“.

Massimo Ricci (The Squidco’s Ear) Übersetzung CUB

Zurück zu Projekte
back